Hans Joachim Iwand – „Wenn wir alles von Gott nehmen, ist er die Mitte, um die alles schwingt“ (Predigt über Hiob 1-2)

NAMENSgedächtnis

Leon Bonnat- HiobLeon Bonnat, Hiob

Im Juni 1944 hatte Hans Joachim Iwand in einem Wochenschlussgottesdienst über Hiob 1 und 2 gepredigt und zum Ende hin Christus angeführt:

Jesus Christus hat die Hiobfrage durch­gelebt, in Jesus Christus hat der Teufel sein Spiel verloren. Jesus Christus ist der Mensch, in dem Gott Recht bekommen hat. Jesus Christus ist der einzige, der bei uns steht, wenn wir selbst in solche Anfechtung geführt werden. Jesus Christus ist der Zeuge Gottes, daß das Unglück, welches den Men­schen trifft, uns nicht von Gott scheiden, sondern zu ihm führen soll. Um Jesu Christi willen klingt es immer wieder auf im Neuen Testament: «Wel­chen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er stäupt einen jeglichen Sohn, den er aufnimmt» (Hebr 12,8). Das Kreuz ist einbezogen in die Wege Gottes, die er mit denen geht, die er lieb hat. Darum hat Hiob recht, wenn er seiner Frau entgegnet, daß wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Theologie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s